Wie wirken Laserstrahlen?

  • Beschleunigend auf die Heilung von Wunden
  • schmerzlindernd
  • durchblutungsfördernd
  • abschwellend
  • entzündungshemmend
  • antiallergisch
  • immunregulierend
  • Lymphzirkulation verbessernd
  • Beschleunigend auf Knochenregeneration nach Brüchen
  • stoffwechselaktivierend

 

Durch das Laserlicht werden die „Zellkraftwerke“ = die Mitochondrien aktiviert, die Enzymaktivität und die Zellteilung gesteigert, und Entzündungsreaktionen gehemmt.

Das erklärt die schmerzlindernde, abschwellende und entzündungshemmende Wirkung und auch die beschleunigte Wundheilung.

Der Strahl des Lasers besteht aus einer einzigen Wellenlänge, mit einer sehr hohen Energiedichte. Er ist somit in der Lage, hohe Energien auf einen Punkt zu konzentrieren. Man darf diesen Laserstrahl nicht mit einem chirurgischen Laser vergleichen, welcher Gewebe schneiden kann, und in einem ganz anderen Energiebereich arbeitet.

Der Laser, den ich in meiner Ordination verwende, ist ein sogenannter Biostimulator, der vollkommen schmerzfrei arbeitet. Seine Wirkung besteht in der beschleunigten Wundheilung, die durch eine Erhöhung der Durchblutung und der Sauerstoffzufuhr im Gewebe zustande kommt. Gleichzeitig werden schädliche Stoffwechselprodukte, die durch eine Wunde entstehen, schneller abtransportiert.

 

Wann wird der Laser eingesetzt?

In meiner Ordination wird der Laser hauptsächlich bei folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Beschleunigung der Wundheilung (Verletzungen, Ekzeme, chronische offene Wunden und
Geschwüre)
  • Schmerzlinderung z.B bei Arthrosen, Zerrungen oder Sehnenansatzentzündungen
  • zur Narbenentstörung
  • als lokale Akupunktur anstelle des Einsatzes von Nadeln
  • bei Fieberblasen oder Herpes Zoster

Nach der Behandlung mit Laserlicht heilen Fieberblasen rascher ab, und die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Schub ist bedeutend verringert.

Wissenschaftliche Studie:

„Niedrig dosierte Lasertherapie ist eine effektive Behandlung für rezivierende Herpes simplex Infektionen“

von Prof. Dr. Neumann und Prof. Dr.Dr. Schindl von der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien.

Die Laser-Therapie wird seit vielen Jahren in Universitätskliniken und Arztpraxen erfolgreich eingesetzt. Klinische Studien (über 2000 Studien und 100 Doppelblindstudien) bestätigen die guten praktischen Erfahrungen mit dieser Therapie.

 

Wie lange dauert eine Laserbehandlung?

Je nach Größe der zu behandelnden Stelle, dauert eine Laserbehandlung zwischen einer und zwanzig Minuten. Die Behandlungshäufigkeit richtet sich nach der Indikation bzw. dem Voranschreiten des Heilungserfolges.

 

Was Kostet so eine Behandlung?

Das kommt auf die Dauer der Bestrahlungszeit an. Ob wir z. B die Vorteile des Laserlichtes Im Rahmen eines für Sie individuell zusammengestellten Schmerztherapiekonzeptes nutzen, oder eine isolierte Wundheilungsstörung vorliegt, oder eine einzelne Fieberblase bekämpft werden soll.

Für genauere Informationen schreiben Sie mir gerne ein Mail!